Pokal: FC Thingau

04.10.2018

TSV Aitrang – FC Thingau 2:3 (2:1)

Am Mittwochabend, den 03.10.2018, empfingen wir um 18:00 Uhr die Mädels vom FC Thingau zum Kreisliga-Halbfinale. Es ging also um den Einzug ins Finale!

Entsprechend motiviert begannen wir die Partie, die ebenfalls wieder auf dem Trainingsplatz unter Flutlicht stattfand. Wir hatten noch das letzte Aufeinandertreffen noch vor wenigen Wochen im Hinterkopf und wollten an diese Leistung anknüpfen. Der FC Thingau agierte jedoch in leicht veränderter Aufstellung, sowohl personell als auch taktisch.

Doch das war uns egal. Wir drückten dem Gegner von der ersten Minute an unser Spiel auf. Wir spielten genau das, was der Trainer uns wochenlang eingetrichtert hat und ließen dem FC Thingau überhaupt keine Chance. Doppelpass, Dreieck – der Ball lief. Aus dieser Überlegenheit resultierten dann natürlich auch entsprechende Torchancen. Doch beim 1:0 musste der Gegner nachhelfen. Eine Hereingabe lenkte eine Spielerin des FC Thingau ins eigene Tor. Dafür war dann das 2:0 umso sehenswerter. Miriam Demmler zirkelte einen Freistoß sehenswert über die Mauer und der Ball landete genau unten links im Eck. Traumhaft! Leider versäumten wir es in dieser Phase der absoluten Überlegenheit, weitere Tore nachzulegen. Mit einem ihrer seltenen Angriffe kam dann ungefähr nach einer halben Stunde der FC Thingau vor unser Tor und der abgefälschte Schuss landete im Tor. Dieser Gegentreffer sorgte dafür, dass die Gäste besser ins Spiel kamen und wir ein wenig nachließen. Dann war erstmal Halbzeitpause.

Das Spiel nach der Pause zwar dann zum Verzweifeln. Nichts war mehr von der Überlegenheit der ersten halben Stunde übriggeblieben. Wir gaben das Spiel komplett aus der Hand und verloren die Kontrolle. Es folgte das 2:2 und dann natürlich auch noch das 2:3 für die Gäste. Die logische Folge aus der Spielentwicklung. Wir schafften es in der letzten Viertelstunde nicht mehr, den Schalter umzulegen. Hinten hielt uns Torhüterin Nicole Hildebrand mit einer sehenswerten Parade im Spiel, doch vorne konnten wir den Ausgleichstreffer leider nicht mehr erzielen.

Schade! Denn in diesem Spiel wäre definitiv ein Sieg drin gewesen. Jetzt gilt es, diese Partie zu analysieren, denn so etwas sollte uns nicht mehr passieren.

TSV Aitrang: Nicole Hildebrand (Tor), Petra Freudling, Tina Menrad, Anja Hartmann, Lea Wiedemann, Sonja Steiner, Sophia Groß, Veronika Straub, Miriam Demmler, Nilay Esen, Susanne Neuber; dazu im Wechsel Christina Martin, Ramona Ostenried, Teresa Gaßner; ohne Einsatz Claudia Heiß.

Tore: 1:0 Eigentor, 2:0 Miriam Demmler

Frauenfullball TSV Aitrang

Kontakt

TSV 1925 Aitrang e.V.
Abteilung Frauenfußball
Am Heuberg 1
87648 Aitrang

E-Mail schreiben

 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen